NEO HÜLCKER'S BREAKING OF THE VOICE PT.1, Berlin

engl.
Premiere concert for a voice breaking 
solo performer: Neo Hülcker

 
Neo Hülcker's voice is breaking. For this unique and nonrecurring time in life, the composer and performer asked sixteen befriended composers to write pieces specifically for his voice break. He wished to receive these compositions for his birthday. The concept is based on Antonia Baehr's project RIRE / LAUGH / LACHEN. A first part will be performed by Neo Hülcker tonight – followed by a second premiere-night at ausland later this year in autumn that will feature the remaining pieces by the other composers. The compositions deal with different aspects of the breaking of the voice: Edward Henderson, for instance, works with all the fine delicate nuances and breakpoints of a breaking voice. In Henry Wilde's pieces, the breaking voice is captured through laughter and the medical explanation of the breaking voice's biological processes is translated into a graphical score. Andrea Neumann confronts Neo Hülckers voice with a larynx microphone that starts to develop a life of its own just as Neo Hülcker's voice...
 
Composers & programme: 
Tomomi Adachi: "Song for Ne"
Christian Kesten: "Andachtsjodler"
Andrea Neumann: "Rencontre 3"
Henry Wilde (aka Antonia Baehr): "Solo für Stimmbruchvirtuose #Opus1" 
& “HAHAHA – Variation für Stimmbruchvirtuose”
Jessie Marino: "badly drawn pieces of the ones we love."
Edward Henderson: "neoneoneo"
Stellan Veloce: "hey what's up it's neo"
Mathias Monrad Møller: "frei, ok"
 
Doors open at 20:00, concert 20:30
 
de. 
Konzert für Stimme im Stimmbruch
Soloist*: Neo Hülcker 
 
Der Komponist* und Performer* Neo Hülcker befindet sich zurzeit im Stimmbruch. Für diese besondere und einmalige Zeit hat er* sich zum Geburtstag von sechzehn befreundeten Komponist*innen Stücke gewünscht, die eigens für seinen Stimmbruch komponiert wurden. Das Konzept basiert auf Antonia Baehrs Projekt LACHEN. Einen ersten Teil dieser Kompositionen bringt Neo Hülcker heute Abend im ausland zur Uraufführung – im Herbst dieses Jahres folgt ein zweiter Termin mit der Premiere der übrigen Stücke. Die Kompositionen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten des Stimmbruchs: Edward Henderson etwa arbeitet mit den feinen stimmklanglichen Nuancen und Bruchstellen der Stimme, in Henry Wildes Stücken geht es um einen lachend eingefangenen Stimmbruch sowie um die Umsetzung einer medizinischen Erklärung der biologischen Vorgänge des Stimmbruchs in eine graphische Partitur. Andrea Neumanns Stück konfrontiert Neo Hülckers Stimme mit einem Kehlkopf-Mikrofon, das, genau wie die Stimme selbst, beginnt, ein Eigenleben zu entwickeln. Christian Kesten arbeitet mit der Tradition des Jodelns, die für stimmbrüchliche Stimmen wie gemacht zu sein scheint...
 
Komponist*innen & Programm: 
Tomomi Adachi: "Song for Ne"
Christian Kesten: "Andachtsjodler"
Andrea Neumann: "Rencontre 3"
Henry Wilde (aka Antonia Baehr): "Solo für Stimmbruchvirtuose #Opus1" 
& “HAHAHA – Variation für Stimmbruchvirtuose”
Jessie Marino: "badly drawn pieces of the ones we love."
Edward Henderson: "neoneoneo"
Stellan Veloce: "hey what's up it's neo"
Mathias Monrad Møller: "frei, ok"
 
Einlass: 20:00, Beginn: 20:30


<< back