"Quand le théâtre s'ausculte le nombril, entre ironie et réflexion, Anne-Sylvie Sprenger, Région la Côte 24 Heures, 10.08.2007

Anne-SylvieSprenger.pdf

 

Antonia Baehr sagt „Danke“ - Deutschlandpremiere bei „Herbstleuchten“ in der Fabrik, von Constanze Klementz, Märkische Allgemeine Zeitung, 24.10.2007


Die Zeit vergeht in Nilpferden. Ob man im Schrank sitzt oder draußen Männchen macht. Ob die persönliche Dompteur-Animateurin ihrem Schützling gerade zur Belohnung ein Stück Zucker auf der Spitze ihres Zeige- und Züchtigungsstöckchens reicht. Oder ob sie dieselbe Stange dazu einsetzt, die seltsame Mannsfrau, die auf einem Podest auf allen Vieren neue Aufgaben erwartet, gezielt in Positur zu dirigieren – nach einer Abbildung, mit der Valérie Castan ihre lebende Skulptur Antonia Baehr immer wieder prüfend vergleicht. Was darauf zu sehen ist, bleibt, wie vieles, das an diesem Abend nur die beiden etwas angeht, ihr Geheimnis.
 

Hier der ganze Artikel: Constanze Klementz.pdf